zur Rauchentwöhnung

Nichtraucher werden durch Hypnose – kann das klappen?

nichts unversucht lassen

Hypnotherapie zur Raucherentwöhnung kann eine wirksame Methode sein, um schlechte Denkweisen und negative Verhaltensweisen im Zusammenhang mit dem Rauchen zu überwinden und Ihnen zu einem gesünderen und freieren Leben zu verhelfen.

Zigarettenrauchen ist die häufigste Einzelursache für Krankheit und vorzeitigen Tod in Deutschland. Weltweit ist die Zahl weitaus höher. Jedes Jahr sterben etwa sieben Millionen Menschen an den Folgen des Tabakkonsums, während fast eine Million Todesfälle darauf zurückzuführen sind, dass Nichtraucher dem Passivrauchen ausgesetzt sind. Obwohl diese Zahlen erschreckend sind, rauchen immernoch sehr viele Menschen in Deutschland

Allerdings scheinen sich die Dinge zu ändern. Vor 40 Jahren waren 51 % der Männer und 41 % der Frauen Raucher. Diese Zahlen haben sich mehr als halbiert: 23 % der Erwachsenen in Deutschland rauchen.

Die Raucherentwöhnung ist eine große Herausforderung für die Betroffenen, die oft mehr als nur Willenskraft brauchen. Es gibt inzwischen viele Möglichkeiten, von Akkupunktur über lokale Selbsthilfegruppen bis hin zu Medikamenten. Für viele Menschen ist die Hypnotherapie eine wirksame Lösung.

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören wollen, ist es wichtig, dass Sie wissen, warum Sie aufhören wollen, und dass Sie sicher sind, dass Sie die Entscheidung für sich selbst treffen. Der Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, wenn Sie noch nicht bereit sind oder aus anderen Gründen als Ihren eigenen, kann oft zu einem Rückfall führen und dazu, dass Sie sich als Versager fühlen. Wenn Sie sich entschließen, mit dem Rauchen aufzuhören, und sich zu diesem Entschluss bekennen, ist es wahrscheinlicher, dass Sie Erfolg haben werden.

Warum mit dem Rauchen aufhören?

Rauchen erhöht das Risiko, an einer Vielzahl von Krankheiten zu erkranken. Doch leider schadet die Gewohnheit nicht nur der Gesundheit des Rauchers, sondern kann auch negative Auswirkungen auf die Menschen in seiner Umgebung haben. Wenn in der Nähe von Kindern und Babys geraucht wird, sind sie beispielsweise anfällig für viele rauchbedingte Gesundheitsprobleme wie COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung), auch das Risiko des plötzlichen Kindstods steigt.

 

Erwachsene, die über einen längeren Zeitraum Passivrauchen ausgesetzt sind, haben ebenfalls ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten und Lungenkrebs. Tabak ist auch ein Reizstoff und kann daher Erkrankungen wie Asthma verschlimmern.

Was sind die Vorteile Nichtraucher zu werden?

Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören. Egal, wie alt Sie sind, wenn Sie den Entschluss fassen, mit dem Rauchen aufzuhören, wird Ihre Gesundheit davon profitieren. Je früher Sie jedoch mit dem Rauchen aufhören, desto schneller kann sich Ihr Körper erholen und desto geringer ist das Risiko, ernsthafte gesundheitliche Probleme zu entwickeln.

Mit dem Rauchen aufzuhören bringt viele Vorteile mit sich, darunter:

  • Mehr Energie
  • Besseres Immunsystem
  • Längere Lebenserwartung
  • Besseres Atmen
  • Weniger Stress
  • Jünger aussehende Haut
  • Mehr Geld

Die Zeit seit der letzten Zigarette und wie sie sich auf den Körper auswirkt:

  • 20 Minuten: Blutdruck und Herzfrequenz normalisieren sich wieder.
  • 12 Stunden: Der Kohlenmonoxidspiegel sinkt wieder auf den Normalwert.
  • 24 Stunden: Der Körper beginnt, den in der Lunge angesammelten Schleim abzubauen.
  • 72 Stunden: Das Atmen wird leichter und die Energie steigt.
  • 1 Monat: Das Erscheinungsbild der Haut verbessert sich.
  • 3 bis 9 Monate: Die Lungenfunktion kann sich um bis zu 10 Prozent verbessern.
  • 1 Jahr: Das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, sinkt auf etwa die Hälfte des Risikos eines Rauchers.
  • 10 Jahre: Das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, sinkt auf etwa die Hälfte des Risikos eines Rauchers.
  • 15 Jahre: Das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, sinkt auf das eines Nichtrauchers.

Hypnotherapie zur Raucherentwöhnung

Viele Menschen halten die Hypnotherapie zur Raucherentwöhnung für eine wirksame Behandlung. Die Methode zielt darauf ab, die mit dem Rauchen verbundenen negativen Verhaltensweisen und Denkmuster zu durchbrechen, z. B. das Rauchen, um Stress abzubauen. Es sind diese negativen Gedanken und Verhaltensweisen, die die Menschen oft daran hindern, das Rauchen erfolgreich aufzugeben.

Wenn ein Mensch also den Entschluss fasst, mit dem Rauchen aufzuhören, besteht der wichtigste Aspekt darin, die Routinen loszulassen und die Sichtweise auf die Zigaretten zu ändern. Es ist nicht leicht, eine solche Sucht zu überwinden, vor allem, wenn es sich um eine lebenslange Gewohnheit handelt, und es kann schwierig sein, die Denkweise über etwas zu ändern.

 

Die Hypnotherapie konzentriert sich auf diese Veränderung. Der Hypnosetherapeut unterstützt Sie und leitet Sie an, so dass Sie bei Ihrem Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, nicht mehr allein sind. Aus diesem Grund ist die Hypnosetherapie eine der beliebtesten Formen der Rauchentwöhnung.

 

Wenn Sie eine Hypnose zur Raucherentwöhnung in Erwägung ziehen, sollten Sie sich zunächst vergewissern, dass Sie bereit sind und sich selbst für die Raucherentwöhnung entscheiden. Die Hypnosetherapie zur Raucherentwöhnung hat sich als besonders wirksam erwiesen, wenn die betreffende Person wirklich aufhören will und entschlossen ist, es zu schaffen.

 

Der Grund, warum Hypnose so gut funktioniert, ist leicht zu verstehen. Wie alle Gewohnheiten wird auch das Rauchen durch den unbewussten Teil des Gehirns gesteuert.

Kann man durch Hypnose mit dem Rauchen aufhören?

Bei der Hypnotherapie wird die Person in einen tiefen, entspannten Zustand geführt. Während dieser Zeit ist der Geist offener für Suggestionen und Veränderungen. Der Hypnosetherapeut spricht dann Suggestionen, die Ihnen helfen, Ihre mit dem Rauchen verbundenen Denk- und Verhaltensmuster zu ändern. Dies hilft die Verhaltensweisen von den Zigaretten zu entkoppeln.

Möglicherweise wird Ihnen auch empfohlen, Selbsthypnosetechniken zu erlernen, die Sie zu Hause üben können, lange nachdem Ihre Sitzungen beendet sind. Das bedeutet, dass Sie wissen, wie Sie mit dem Gefühl umgehen können, wenn ein potenzieller Auslöser auftritt. Ihr Therapeut wird dies wahrscheinlich in die Sitzungen mit einbeziehen, aber wenn Sie unsicher sind, fragen Sie nach weiteren Informationen.

Viele Menschen finden, dass eine Hypnosetherapie ausreicht, um das Rauchen aufzugeben, während andere es vorziehen, die Behandlung mit Nikotinpräperaten oder Medikamenten zu kombinieren. Natürlich ist jeder Mensch anders, und was bei dem einen funktioniert, muss bei Ihnen nicht unbedingt der Fall sein. Wenn Sie alle Möglichkeiten ausloten, sollten Sie in der Lage sein, eine geeignete und wirksame Behandlung zu finden.


Vielleicht übernimmt auch Ihre Krankenkasse einen Teil der Kosten!

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.